Michaela Selinger

15. August 2013

Brangäne in „Tristan und Isolde“ – Triumphaler Liebestod

DER WESTEN Januar 2012

Mit Spannung erwartet: das Rollendebüt von Michaela Selinger als Brangäne. Nach ihrem Essener Debüt mit Octavian und dem Festengagement entwickelt sich die Österreicherin zu einer Säule des Ensembles. Ihre Brangäne: wohltuend weich, mit schöner Linie, nichts weniger als eine keifende Giftmischerin. Ein Mezzo, dessen kommendes größeres Potenzial man jetzt schon mehr als nur ahnen kann. Jubel im vollen Haus.

Dirk Aschendorf

Lesen Sie die vollständige Rezension hier