Michaela Selinger

23. August 2010

HÄNSEL in Humperdincks Hänsel und Gretel an der Opéra de Lyon

THE OPERA CRITIC August 2010

Doté d’un beau matériau d’Octavian straussien, Michaela Selinger est un Hänsel crâneur à souhait, jouant les petits durs avec un bel aplomb, une ardeur dans la projection et un vibrato androgynes, et réservant parmi les plus belles envolées de la soirée.
[Ausgestattet mit wertvollem Material eines Strauss’schen Octavian, zeigte sich Michaela Selinger als ein prahlerischer Hänsel, der als vorlauter Halbstarker großes Selbstvertrauen offenbarte. Mit leidenschaftlich-glühender stimmlicher Projektion und androgynem Vibrato bescherte sie dem Abend seine schönsten Momente.]

19. April 2009

Interview – Der Glanz der Natürlichkeit

MUSIKVEREIN April 2009

Michaela Selinger auf der „Lied.Bühne“

„Agenore? T’arresta. Odi …“ – „Höre …“, und das Musikvereinspublikum horchte auf, als sich Michaela Selinger Ende November 2006 mit diesen Worten bei der Gesellschaft der Musikfreunde vorstellte – als Tamiri in Mozarts „Il re pastore“. Nur wenige Tage nach ihrem Debüt sang sie unter Riccardo Muti erneut im Goldenen Saal, im April gibt sie nun ihren ersten Liederabend in der gemeinsamen Konzertreihe von Staatsoper und Musikverein im Gläsernen Saal. Weiterlesen…