Michaela Selinger

Debut an der Òpera de Colombia

Michaela Seleinger gastiert am 3. und 4. April in der “TEATRO MAYOR JULIO MARIO SANTO DOMINGO”

Mozart: Gran Misa en Do menor, KV 427
Deborah York, Soprano
Michaela Selinger, Mezzosoprano
Paul Schweinester, Tenor
Andreas Scheibner, Bass
Camerata Salzburg
Director: Louis Langrée
(mehr …)


Mit Mahlers Rückert-Liedern in Heidelberg

Gemeinsam mit Stefan Soltesz am Pult des Philharmonischen Orchesters Heidelberg musiziert Michaela Selinger in Mahlers Rückertliedern.

Zuletzt begeisterte sie in Braunschweig das Publikum mit Mahlers späten Liedern. “Kunstvoll schlicht, in berührender Resignation, bewusst auf jede Brillanz verzichtend” bezeichnete die Presse ihren Gesang in dem zentralen Lied “Ich bin der Welt abhanden gekommen”. Weiters: “Selinger lässt mit zartester Phrasierung fast überirdische Abendstimmung aufscheinen. Eine wunderbare Ensembleleistung von Solistin und Orchester”.

5. Philharmonisches Konzert

Anton Webern: Fünf Stücke für Orchester op.10
Gustav Mahler: Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert
Franz Schubert: Symphonier Nr.9 C-Dur D944

Mezzosopran: Michaela Selinger
Musikalische Leitung: Stefan Soltesz
Philharmonisches Orchester Heidelberg
(mehr …)


ABSCHIED VOM AALTO THEATER

Michaela Selinger singt ihre letzten Vorstellungen am schönen Aalto Theater Essen und bedankt sich bei ihren Chefs Stefan Soltesz und Hein Mulders für fünf Saisonen voll wunderbarer Partien wie Charlotte, Idamante, Komponist, Octavian, Mélisande, Brangäne, Mahlers Rückertliedern und Mozarts c moll Messe, ….DANKE!
bei ihren Kollegen und natürlich beim Essener Publikum!
Auf ein Wiedersehn!
Michaela Selinger


Zurück in Braunschweig mit Mahlers Rückert Liedern

Zurück in Braunscheig, wo Michaela Selinger 2008 am Staatstheater ihren ersten Oktavian in Strauss Rosenkavalier gesungen hat (mit Alexander Joel am Pult), interpretiert sie gemeinsam mit dem Staatsorchester Braunschweig und Stefan Soltesz am Pult die letzten Lieder Gustav Mahlers nach Texten von Friedrich Rückert. Das Programm gibt sich ganz wienerisch mit Weberns Orchestervariationen und Brahms’ 4. Sinfonie.
Termine: 18. Jänner, 11 Uhr und 19. Jänner, 20 Uhr in der Stadthalle Braunschweig


PREMIERE MIT MOZARTS IDOMENEO

michaela-selinger-idomeneo-idamante

Am 29. 11. 2014 feierte Mozarts frühe Oper „Idomeneo“ Premiere am Aalto-Theater Essen – die Aufführung wurde als „wahres Stimmenfest“ (Osnabrücker Zeitung) rezensiert. Michaela Selinger war in dem ursprünglich für eine männliche Sopranstimme geschriebenen Part des Idamante zu hören. Ihre Bühnenpartner waren Julia Kleiter (Ilia), Simona Saturova (Elettra) und Eric Cutler (Idomeneo). Für Regie und Bühne/Kostüme zeichneten Francisco Negrin und Tobias Hoheisel verantwortlich, die musikalische Leitung lag in den Händen von Generalmusikdirektor Tomáš Netopil.
Michaela Selingers, mit einer „hohen Souveränität“ versehenen Interpretation dieser ‚Hosenrolle‘ wurde sowohl hinsichtlich der gesanglichen wie szenischen Darstellung seitens der Presse als „vorzüglich“ und „eine Offenbarung“ beschrieben. Mit ihrem „weichen und hellen bis heldenhaften Stimmausdruck gelang es ihr, dem jungen Prinzen die notwendigen Charaktereigenschaften zu geben“ (Operapoint, Opernnetz). Mit ihren „schmiegsamen wie auch flammenden Mezzotönen“ (Ruhr-Nachrichten, Der Neue Merker) und insgesamt einem „idealen Timbre“ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) für diese Partie berührte und begeisterte sie das Publikum. An dieser als „Weltklasse“ und mit den Worten „besser und hingebungsvoller kann man Mozart-Rollen nicht artikulieren“ beurteilten Aufführung hatte Michaela Selinger mit ihrer grossartigen Bewältigung der technischen Anforderungen und ihrer „warmherzigen Lyrik“ (Theater: Pur in NRW) einen herausragenden Anteil.

Selinger_MichaelaDSC_3806_Hamza_Saad - Arbeitskopie 2